top of page

09.06.2022 viele gute Taten an einem Tag

Heute waren wir richtig effizient, wow! Erst war ich auf dem Polizeiposten in Hermanus, Anzeige erstatten, dies hat knapp 1 ½ Stunden gedauert bis der gute Mann wieder alles von Hand aufgeschrieben hat, 3 mal, falls ihr euch erinnert an meine Anzeige wegen dem Einbruch 😅😅😅. Als Ergebnis erhielt ich folgendes:

😅😅😅😅😅😅😅😅😅😅😅😅😅.


Dann besuchten wir Sorya, Aysha wollte vor ihrer morgigen Abreise ihre mitgebrachten Hilfsgüter an die Kids verteilen. Wir erkundigten uns nach der Zeit, wann sie fertig gekocht haben wird. Um 14 Uhr wird sie fertig sein, wir sollen gerne vorbeikommen ❤️.


Crezelda ist krank, wir gingen für sie Medikamente einkaufen, und brachten ihr diese vorbei. Sie hat sich sehr gefreut. Gestern haben wir auch für Hapy Medikamente gekauft, sie ist auch eine der Lehrerinnen vom Learn to Read, auch sie war mehr krank als gesund an der Arbeit. Anscheinend holt uns hier eine Grippe-Welle ein, ist schliesslich auch Winter.

Aysha hat von Adri, Chef-Köchin vom Punto e Pasta, unter anderem Winterkleider für Erwachsene mitgebracht. Auch Silvia vom Lavantinum hat uns einen Koffer mit Winterkleidung gepackt, damit sind wir ins Learn to Read gefahren und haben sie den Lehrerinnen vorbeigebracht. Herzlichen Dank an alle lieben Spenderinnen und Spender ❤️. Seht selbst, was die Frauen für eine Freude hatten:


Natürlich „mussten“ wir auch noch etwas Zeit mit den Kleinen verbringen, wenn wir schon da sind, herrlich wie sie uns erkennen, die einen rufen Teacher, die anderen Grandma, sie strahlen uns an strecken ihre Ärmchen aus. Wer kann da schon widerstehen ❤️.


Dann war Zeit für Soryas Soupkitchen, heute hat Sorya Meet-Pies gesponsert bekommen, so musste sie für einmal nicht kochen und konnte ganz einfach die fertigen Pies ausgeben und die Kids geniessen. Wir haben ihr geholfen beim Ausgeben wie auch beim Kids geniessen ❤️. Dann hat Aysha ihre Süssigkeiten wieder verteilt, zur grossen Freude der Kinder und auch der Mamas. Sorya liebt die Schweizer Schokolade 😊😊😊.


Dann kam die junge Mama (18 Jahre alt) mit ihrem Neugeborenen Mädchen wieder, für sie haben wir die Mädels-Baby-Sachen hergerichtet. Alexandra vom Punto e Pasta hat Aysha die herzigen Kleidchen mitgegeben, vielen herzlichen dank liebe Alexandra! Wir haben uns riesig gefreut, der Mama die Sachen zu geben. Wir gehen davon aus, dass sich auch die Mama gefreut hat (Bild in der Mitte). Ihr Baby ist echt süss ❤️.


Dann war Zeit fürs Seeds4Kids mit den Mädels, wie ihr wisst, war ich schon sehr gespannt. Heute kamen sie wieder fast vollzählig und auch fast pünktlich 😉, so haben wir die Zeit genutzt und Aysha hat uns geholfen, den Song weiter zu vertiefen.


Danach arbeiteten wir an den Boards weiter, es war eine tolle Stimmung, wir waren äusserst produktiv. Zwischendrin kam Mohaka und hat ihnen ins Gewissen geredet. Sie hat die Mädels gefragt, ob sie da sein möchten im Projekt oder nicht. Denn wenn nicht, sollen sie so lieb sein und ihren Platz für ein anderes Mädel hergeben, das gerne kommen würde. Sie wirkten sehr betroffen. Mohaka hat wirklich gut geredet, hat ihnen gesagt, dass ich "nur" wegen ihnen hier bin, und dass sich sowas wie gestern nicht schön anfühlt für mich. Und auch nicht für sie (Mohaka), denn wir alle lieben sie (die Mädels) und möchten ihnen Hoffnung, Zuversicht und Werkzeug für ein „besseres“ Leben mit auf den Weg geben. Sie macht das echt gut, ich bewundere sie aufrichtig für ihr Unvoreingenommen sein und ihre bedingungslose Liebe den Kindern gegenüber.


Abends hat Aysha eingeladen, ihr Chef Robert Farkas vom Punto e Pasta in Winterthur und ihre Tante Jeannette haben ihr je 100.- mitgegeben, um den Mädels etwas zu ermöglichen. Sie hat sich für einen McDonalds Besuch mit den Power-Girls entschieden, alle sind sie eingeladen. Das restliche Geld gibt sie mir, damit können wir nochmal irgendwo essen gehen zusammen oder sonst was unternehmen damit. Der Abend war toll. Die Mädels durften bestellen, was immer sie wollten, und haben es sehr genossen. Aysha ist ja wirklich auch so ein Kindskopf, mit dem Kopf durch die Wand, aber Unterhaltung ist jederzeit garantiert. Nach dem ersten Menu gab es noch eine Zugabe, was für eine Freude für die Kids 🤩🤩🤩.


Alle gingen wir zufrieden nach Hause heute, Aysha war etwas melancholisch, der Abschied von den Mädels hat sie doch mehr berührt als angenommen, doch das positive, zufriedene Gefühl wohnt in uns allen und ist stärker. Wir wünschen euch eine gute Nacht ❤️!

Herzlichen Dank an Euch alle, die ihr uns auch heute wieder ermöglicht habt, soviel Glück und Freude zu verschenken, ich trage euch in meinem Herzen mit ❤️!




63 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page