top of page

16.06.2021 Youth-Day in Soryas Soupkitchen

Pünktlichst um 9Uhr waren, bis auf eines, alle Mädels hier. Ich habe den heutigen Termin als Generalprobe für den Markt deklariert 😂. Agnetta mussten wir zuhause abholen. Daraufhin mussten sie sich anhören, wer am Samstag nicht pünktlich am vereinbarten Abholungsort bereitsteht, bleibt zuhause. Ist gut Rita, wir sind da 😊.

So habe ich 9 Mädels in meinen Renault KWID gepackt und bin mit ihnen zu Sorya gefahren. (ja ja, ich weiss, das würde bei uns nie gehen 😂😂😂)

Das einzig doofe daran, ich habe gestern extra mein Auto putzen lassen, damit es sauber ist, wenn Werner ankommt, nun siehts halt bereits schon wieder etwas mitgenommen aus😂😂😂.


Nach anfänglichen Startschwierigkeiten fühlten sich die Mädels wohl und feierten und tanzten bei lauter BumBum Musik. Mein Soll an dieser Art Musik ist für die nächsten 5 Jahre erfüllt😂😂😂.

Vor ein paar Tagen habe ich mit den Mädels darüber gesprochen, was wir mit dem Geld vom Markt machen könnten. Ich sagte ihnen, dass sie sehr wohl Bargeld erhalten würden, ich jedoch nicht den ganzen Gewinn unter ihnen aufteilen möchte, weil es einfach zuviel ist. Mit Geld umgehen können sie nicht, wie auch, wenn sie nie welches haben. So haben wir nach Ideen gesucht, was wir ins Seeds4Kids investieren könnten. Beispielsweise einen Beamer mit Leinwand, dann könnten sie jeweils Kinoabend machen. Sie waren einverstanden damit, dass sie einen Teil in Bar bekommen, einen anderen Teil für eine sinnvolle Sache ins Projekt Seeds4Kids investieren werden, das ihnen zum Schluss auch wieder zugute kommt. Für was konkretes haben wir uns noch nicht entschieden.


Als wir bei Sorya waren, habe ich sie ihnen vorgestellt, mit dem was sie macht. Jeden Tag kochen für die Kinder in der Umgebung, jeden Tag Geld betteln gehen, um die Lebensmittel zu kaufen, usw. Sie mochten Sorya auf Anhieb, sie ist auch so herrlich unkompliziert und bittet die Mädels gleich mitzuhelfen, Brote zu schmieren usw. Nach einiger Zeit kamen 3 meiner Mädels auf mich zu und meinten (Achtung, jetzt kommts): Rita, wir haben entschieden, dass wir einen Teil des Geldes vom Markt an Sorya weitergeben möchten ❤️❤️❤️. Mir sind die Tränen in die Augen geschossen. Schnell wegdrehen, Tränen wegwischen, das war ein Reflex, dann nahm ich sie in die Arme und sagte ihnen, dass ich unwahrscheinlich stolz auf sie bin. Und das bin ich wirklich. Niemals hätte ich mit so etwas gerechnet, wirklich niemals. Was für ein schönes Gefühl, nicht wahr?

Wir haben, so glaube ich, alles richtig gemacht! Zumindest fühlt es sich für mich so an. Wenn sie diesen Blick und dieses Herz haben, dann gehören sie unterstützt mit allem was uns möglich ist. Sie sind so toll❤️!


Kulinarisch wurden wir von Sorya heute so richtig verwöhnt. Zum Frühstück gab es Porridge, weiter gings mit Sandwiches, dann Platten mit verschiedenstem Fingerfood. Irgendwann brachte sie Reis mit einer Suppe, unglaublich, sie muss wirklich gerne kochen und Kinder lieben. Der Youth-Day gehört richtig gefeiert, meint sie.

So gab es einen Tanzwettbewerb, ich durfte mit in der Jury sitzen, meine Mädels haben auch vorgeführt, Wahnsinn wie beweglich die Kinder hier sind. Ganz besonders die Jungs, eine wahre Freude ihnen zuzuschauen. Es gab Preise zu gewinnen, 1. Preis 200 ZAR, 2. Preis 100 ZAR und 3. Preis 50 ZAR (zwischen 3 und 13 €). Ein 7 jähriger colored Boy hat den ersten Preis geholt. Meine Mädels waren nicht auf den ersten 3 Plätzen, Sorya hat jedoch vor der Preisverleihung gesagt, vergesst nicht, wir sind alle Gewinner, an jedem einzelnen Tag an dem wir Aufstehen dürfen und etwas zu essen bekommen, Gott hat uns unser Leben geschenkt. Dafür sagen wir danke. Dafür helfen wir einander, dafür nehmen wir Hilfe an wenn wir sie brauchen. Wir sind alle miteinander verbunden. „UBUNTU“ haben die Kinder im Chor gerufen.

Hier habt ihr die Möglichkeit, in unseren Tag zu schnuppern:


Um 16 Uhr gingen wir zurück ins Seeds4Kids, da schrieben wir die Preistafeln, machten eine Qualitätskontrolle bei den Muschelmännern, diskutierten heiss über die Preisstaffelung der Boards, wenn jemand mehr kaufen möchte. Entschieden haben sie/wir folgend: 1 Board 150 ZAR, 2 Boards 280 ZAR, 3 Boards 400 ZAR. Damit waren sie glücklich. Hoffen wir auf schönes Wetter und viele Kunden.

Dann haben wir weiter unser Lied geprobt, ich staune, dass sie noch immer motiviert sind, dieses eine Lied zum Wohl 700. Mal zu singen mit mir 😊 herrlich. An fast jedem Tag an dem wir singen, kommt mir vor, wir beginnen wieder von ganz vorne 😊😊😊. Gut, gelingt es mir, loszulassen, ich weiss, sie werden ihr Bestes geben und sie werden Spass haben. Das ist das Wichtigste. Ich bin froh kommt Werner morgen, Abends muss er dann gleich mit ihnen proben, sodass am Samstag alles bestmöglich klappen wird.

Zum Abschluss des heutigen Tages habe ich für die Mädels ihre Namenstafel „Power-Girls“ fertig gestaltet und überreicht, sie waren glücklich. Ich hoffe, mein Mann wird sie (die Tafel 😉) noch aufhängen im Seeds4Kids 😉.


Eine kleine Gute-Nacht-Geschichte zum Abschluss. Die letzten Tage fiel mir plötzlich ein, dass wir die Boards gut verpacken müssen, nachdem wir sie verkauft haben, damit sie geschützt sind. Ebenso für eure Bestellungen und die Heimreise mit Werner. So dachte ich mir, am besten wäre diese Luft-Bubbel-Folie, aber oh mein Gott, wo kriege ich die denn wieder her….Ich habe diese Aufgabe bis heute erfolgreich verdrängt. Heute habe ich mit einer Helferin in Soryas Suppenküche ein wenig geplaudert, sie erzählte mir, wie sie Sorya kennengelernt hat. Zwar hat sie ein Geschäft, in dem sie Gewürze verkauft. Sofort wurde ich hellhörig, da ich einen Auftrag aus der Schweiz habe, Gewürzmischungen ausfindig zu machen. So fragte ich sie, wie denn ihr Geschäft heisst, dann erklärte sie mir, wo ich sie finde. Dieser Erklärung konnte ich allerdings nicht folgen, so bat ich sie, mir den Geschäftsnamen zu sagen, welchen ich bei Google eingab. Und wisst ihr, was da stand? WP Packaging, Fachhandel für Verpackungsmaterial in Südafrika. BÄÄÄÄÄHHHHM. Morgen früh, bevor ich Werner in Kapstadt abhole❤️, werde ich meine Luft-Bubbel-Folie bei dieser Dame kaufen gehen, die Boards kommen sicher und unversehrt bei euch und auch bei unseren Kunden am Markt, an. Herrlich wie sich Dinge fügen, nicht planbar, nicht vorhersehbar, trotzdem da.

Herzlich aus Südafrika, Rita ❤️ ❤️ ❤️


41 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page