top of page

18.02.2022 wenn das keinen Post wert ist...oder wer Gutes tut, dem begegnet nur Gutes

Leute ihr glaubt nicht was uns passiert ist.....ich kann es selbst kaum glauben! Sonntag bis Dienstag haben wir in Cape Town im Hotel Bantry Bay geschlafen. Ein sehr schönes Haus in SeaPoint, freundliche Mitarbeiter, gutes Frühstück, nichts zu beklagen.

Am Dienstag nach dem Frühstück packen wir unser Hab und Gut zusammen, ein letzter Blick in den Safe, Schlüsselrückgabe an der Reception, weiter gehts nach Hermanus.

Mittwoch Abend, eine Nachricht via Facebook an mich, von einer Person die ich nicht kenne. Normal schaue ich mir solche Benachrichtigungen nicht richtig an, diese schon:

WOW, Puls erhöht, Herzschlag rasend, rasch schreibe ich ihm zurück, ja er ist Gast im Bantry Bay und wohnt in unserem Zimmer 101, er hat mein Kreditkartenetui im Safe gefunden. Er dachte, er sucht mich lieber selber, denn wer weiss was damit geschieht wenn er dies an der Reception abgibt. Meine Telefonnummer wurde ihm an der Reception nicht ausgehändigt, so suchte er mich kurzerhand im Facebook und fand mich. Mein Führerschein ist im Kreditkartenetui, so hatte er ein Vergleichsfoto.

Ich konnte nicht fassen was jetzt gerade passiert. Werner wollte am liebsten gleich sofort zurück nach Cape Town fahren, ich habe mit Francois telefoniert und mit ihm vereinbart, dass wir am Freitag eh nach Cape Town zurück fahren und wir uns dann treffen könnten. Dies geschah aber schon irgendwie unter Schock muss ich ehrlicherweise sagen. Durch dieses aus dem Koffer leben, habe ich dieses Etui noch nicht mal vermisst. Wer glaubt denn sowas.



So weiter gehts. Ich war mir dann auch total unsicher, was wir nun tun sollen, sofort losfahren, oder am Donnerstag schon nach Cape Town fahren statt wie geplant erst am Freitag, ein Gedankenkarussell. Ich war relativ schnell wieder recht entspannt, denn wenn der Finder es uns doch nicht zurückgeben möchte, dann gibt er es uns weder heute, noch morgen, noch am Freitag, also liess ich Werner entscheiden, wie er am besten damit umgehen kann.

Am nächsten Morgen stimmte er mir dann zu und meinte, okay, treffen wir uns am Freitag mit ihm. Ab und zu kam der Angstteufel auf mich zu und flüsterte mir negative Gedanken ein, was wenn, usw.

Freitag Vormittag schrieb ich dann Francois, wann und wo wir uns treffen können und wie sein Leben so verlaufe mit meiner Identität? Er meinte, er werde gut behandelt mit meinem Namen und meinen Karten 😂. Wir vereinbarten einen Meetingpoint um 13 Uhr in Sunset Beach.

Ich schwöre euch, ich war so aufgeregt und aufgekratzt, ich konnte nicht fassen, was hier gerade geschieht. Insgeheim der Gedanke, er wird irgendwann schreiben, glaubst du echt, dass ich dir das alles einfach so zurück geben werde? Aaaaber er kam, mit seiner Frau Thes, sie haben im Bantry Bay ihren 26. Hochzeitstag gefeiert. Es war eine sofortige Sympathie da, so liebe Menschen, echt unglaublich. Sie sind Südafrikaner und haben sich auch so gefreut, uns kennen zu lernen und zu sehen, was sie gutes getan haben. Thes meinte, so kann ich dir helfen, Gutes zu tun 💓.



Was für eine Geschichte, während ich schreibe, bin ich noch immer so geflasht von diesem Wahnsinns-Erlebnis! Tausend Dank Francois und Thes!!!

Übrigens, was gibt man jemandem, den man nicht kennt, der dir dein ganzes Geld, deine Ausweise und alles zurückgibt? Ich hatte echt keine Ahnung. Geld? Eine Flasche Wein? Ich habe nichts gekauft und auch kein Geld gegeben. Ich habe die beiden gefragt, sie wollten natürlich nichts haben. Wir haben nun die Adressen ausgetauscht, wenn Werner wieder kommt, werden wir die beiden besuchen und uns erkenntlich zeigen.

Nach dieser Geschichte bleibe ich erst recht dabei, wer Gutes tut, dem begegnet nur Gutes, einverstanden? 💓!


5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires


bottom of page