top of page

24.05.2022 die Weichen werden gestellt

Seit gestern habe ich meinen Pass wieder 😊, inkl. Visa-Verlängerung, eine wirklich tolle Agentur im Herzen von Kapstadt, alles hat so geklappt, wie sie es vorausgesagt haben. Ich werde sie weiterempfehlen. Ich habe mir dann eine Nacht in Kapstadt gegönnt, was für eine Stadt, ich bin wirklich ein ganz klein wenig verliebt in unsere Mother-City. Ich sollte dringend öfters dahin gehen solange ich noch hier bin, mein Energiespeicher ist wieder aufgefüllt.


Am Sonntagvormittag war ich das erste Mal in der Kirche hier in Südafrika. Mohaka hat mich erneut eingeladen. Ich sage euch ehrlich, wäre Kirche bei uns so, wie sie es hier ist, ich denke ich würde öfters hingehen. Als wir ankamen gab es erst mal Kaffee, den kannst du auch in die Kirche reinnehmen, wenn du magst. Dann gibt eine Bühne, da spielt eine Live-Band. Die Menschen singen mit, sie tanzen und geben sich ganz dem Gefühl der Musik und des Liedtextes hin. Die Kirche war voll! Ein schönes Erlebnis, ohne Druck einfach dazusitzen, zuzuhören, mitzusingen, ein Teil dieser Community zu sein. Denn das durfte ich sein für diese 1 ½ Stunden. Danach gings wieder raus, der nächste Kaffee wartete bereits, alles kostenlos versteht sich. Dieser gelebte Glaube hier fasziniert mich!


Danach ging ich Sorya helfen in die Soupkitchen. Wie sie sich jedes Mal freuen, wenn ich komme😊❤️. Einzig was mir fehlt in dieser Tätigkeit mit der Soupkitchen, ist der direkte Kontakt zu den Kindern. Hier gibst du einfach essen über den Tisch, da ist keine Zeit mit ihnen zu reden, ihnen zu helfen beim Essen oder sonst was. Sie stehen brav in Reih und Glied, beten gemeinsam vor dem Essen und dann geht’s nur darum die Schüsselchen, die sie selbst mitbringen, aufzufüllen. Dann sind sie auch schon wieder dahin.


Zwei der Töchter von Sorya möchte ich gerne helfen, die eine ist Deslyn, sie ist 17 Jahre alt, ihre Tochter ist 4 Jahre alt. Sie hat die Schule im Grad 6 von 12 abgebrochen. Wegen der Schwangerschaft. Mit dem Vater des Kindes ist sie nicht mehr zusammen. Wenn ich ihr so zuschaue, dann ist sie einfach den ganzen Tag zuhause. Beschäftigt die kleine Schwester oder ihre Tochter, putzt, hilft in der Suppenküche, das wärs. Auf meine Frage, wie sie sich ihre Zukunft vorstellt, kam nur ein Schulterzucken. Was kann ich tun? Warten bis ich einen Mann finde und dann heiraten. Ich habe sie nun losgeschickt zu Enlighten (https://enlighten.org.za/) das ist die Organisation, über welche, unter anderem, Schulabschlüsse nachgeholt werden können. Sie soll sich erkundigen, wie lange sie brauchen wird bis zum Abschluss und was es kostet. Wenn wir diese Fakten kennen, werden wir weitersehen.

Das wäre allenfalls ein Mädchen für eine zu übernehmende Patenschaft. Jetzt warten wir ab, sie wird mir Bescheid geben, wenn sie mehr weiss.

Hier hätte eigentlich ein Foto von Deslyn mit ihrer Tochter folgen sollen, leider habe ich noch keines, das werde ich nachholen.


Die zweite der ich gerne helfen würde, ich Heinolee, 10 Jahre alt, so ein herziges Mädchen. Sie sagt, sie sei meine Freundin.


Das Mädel (und ihre Schwester) fährt BMX-Rennen. Wie cool ist das denn? Öfters schon hat mir Sorya davon erzählt, erst jetzt habe ich richtig Notiz davon genommen. Am Samstag hat sie wieder an einem Rennen teilgenommen, sie hat den ersten Platz geholt!


Am Sonntag dann drückte sie sich die ganze Zeit um mich herum, bis schliesslich Sorya zu ihr sagt, jetzt frag sie endlich. Sie ging dann mit mir raus und fragte mich, ob ich vielleicht die Möglichkeit hätte, ihr ein BMX-Rad zu kaufen. Sie übt immer mit einem ausgelehnten Rad, nun möchte der Besitzer das Rad verkaufen, nur dann hat sie keine Möglichkeit mehr, es auszuleihen und zu üben. Es kostet 2000 ZAR (125 €). Wieder zurück im Haus fragt Sorya, und? Hast du dich getraut zu fragen? Dann erklärt sie mir, dass sie wirklich dringend einen Helm und einen Dress braucht für diese Rennen, alles ist jeweils ausgeliehen. Erstaunt sage ich ihr, dass Heinolee mich wegen des Bikes gefragt hat 😉. Daraufhin geht sie zu der Kleinen und schimpft mit ihr, das sei nun wirklich nicht wichtig, usw.


Ich erklärte dann der ganzen Familie, dass diese Situation bei mir nicht auf der Prioritätenliste stehe. Wir würden gerne helfen, wenn echt Not am Mann ist, Lebensmittel benötigt würden, oder eben Schulbildung. Die Kleine war enttäuscht, hat aber ihre Fassung behalten und liess sich nichts anmerken. Tja, und je mehr Zeit nun vergeht, desto öfter denke ich, und WARUM EIGENTLICH NICHT? Es ist ihr Hobby, sie ist erfolgreich damit, sie hat Freude daran und somit verbringt sie ihre Zeit auch nicht auf der Strasse. In meiner Vorstellung ist es eine gute Sache, sie zu unterstützen, was meint ihr dazu? Bitte lasst mich doch kurz wissen, wie ihr dazu steht. Aktuell habe ich noch keine Ahnung was die Ausrüstung mit Helm und Anzug kosten wird, bestimmt nicht die Welt. Die Familie weiss auch noch nichts von meinem durchlebten Sinneswandel😅🤣 .


Ah ja, und die Lady, die meine Mädels im Seeds4Kids übernehmen sollte, wenn ich weg bin, war heute auch nicht da. Somit hat sich dieses Thema mit ihr wohl erledigt. Und es geht schon wieder los, auf ein Neues. Ich bin zuversichtlich, dass wir wen finden werden. Ich MUSS und ich WERDE jemanden finden.

Dafür waren die 2 Ladies mit ihren Tanzkünsten wieder da, ein Energieschub lässt unser Seeds4Kids erbeben, wenn sie da sind. Also ist doch zumindest ein Nachmittag pro Woche schon abgedeckt, nur geduldig bleiben, es kommt wie es muss und ich werde dranbleiben, mit Hochdruck und Gelassenheit 😊😊😊.


Gestern hatte ich ein tolles Gespräch mit Inge betreffs der Kinder mit auffälligem Verhalten im Learn2Read. Ich habe mich wirklich nicht wohl gefühlt mit dem Auftrag, sie „abzuklären“ und geeignete nächste Schritte in die Wege zu leiten. Dies hat den Grund, dass ich nur noch 4 Wochen hier bin, die Kids sind zu klein, als dass ich mit ihnen allein arbeiten könnte, also brauche ich die Eltern dazu. Bis die ersten Meetings mit den Eltern stattfinden können, bin ich schon dahin. Das erschüttert das Vertrauen der Eltern in die Organisation und in mich sowieso. Und bewegen kann ich damit genau überhaupt nichts, und wenn etwas, dann bestimmt nichts Gutes. Ich erinnerte mich, dass Silke von Ubuntu Charity mir erzählte, dass sie eine Social-Workerin angestellt hat, dies habe ich dann Inge geraten. Zumindest Teilzeit. Nun habe ich einen Auftrag gefasst, der meinem Talent entspricht, nämlich eine Social-Workerin zu finden, was ich nur allzu gerne machen werde. Das ist nachhaltige Hilfestellung! Ich bin dankbar, dass Inge mir vertraut und wir nun den bestmöglichen Schritt gemeinsam gehen.

Heute hatte ich ein „Online-Meeting“ mit einer Organisation aus Uganda. Vorab mal soviel, es klingt gut, voraussichtlich habe ich meine Aufgabe für die 2 Monate Uganda bereits gefunden 😊. Es ist kein Waisenhaus, es ist ein Kinderheim: https://zukunft-fuer-bweyas-kinder.de/. Wieder eine deutsche Organisation, die vor Ort unterstützt, damit habe ich ja nun gute Erfahrungen gemacht, also warum nicht? Drückt mir die Daumen, damit ich gut entscheide❤️❤️❤️.


44 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

1件のコメント


Ich fände es schön, Heinolee zu unterstützen - wenn sie eine Erfüllung darin findet, kann das ihre Zukunft sein. 😊❤️

いいね!
bottom of page