top of page

26.07.2022 Update Frischwasser-Bohrung in Uganda

Heute um 10 Uhr hatten Yunus, Andrew, der Ingenieur und ich ein Meeting in der Stadt Kampala, Projektbesprechung und -planung sowie Materialbeschaffung. Ehrlich gesagt war ich fürchterlich nervös, da ich ja echt keine Ahnung habe von so einer Bohrung. Zwar habe ich mir auf Youtube ein paar Videos zur Frischwasser-Bohrung in Afrika angesehen, das befähigt mich jedoch noch lange nicht, mitzureden und mitzuentscheiden. Pünktlich um 10 Uhr waren Yunus und Andrew am vereinbarten Treffpunkt, ich habe mich noch gewundert. Später erzählten sie mir, sie hätten meinen Blog übersetzt und gelesen 😉, das hat sie glaube ich ein wenig getroffen, wie ich beschrieben habe, dass sie 2,5 Stunden zu spät kamen, als wir das erste Mal nach Rakaj gefahren sind 😉. Dies nahmen wir gleich zum Anlass miteinander zu vereinbaren, dass wir für dieses Projekt nach europäischem Zeitmuster arbeiten werden, herrlich oder🤩? Schliesslich habe ich hier ja nicht mehr soooo viel Zeit 😊.

Gestern bekam ich einen Anruf von Jörg Caluori, Township-Help Südafrika. Er erkundigte sich, ob noch etwas ausstehend ist, um die Bohrung zu starten, danach gab er mir ein Briefing, wie ich vorgehen könnte. Ich bin sehr dankbar für dieses Gespräch, denn er hat mir ein paar gute und wertvolle Hinweise gegeben. So zum Beispiel, der Ingenieur muss dir garantieren, dass er Wasser bohren wird. Andernfalls wird er seine Arbeit vielleicht irgendwann niederlegen und sagen, sorry, da ist nichts. Dann wäre das Geld weg, und Wasser gäbe es noch immer keines. Zudem meinte er, soll ich mit ihm vereinbaren, dass wir ihn erst nach getaner Arbeit bezahlen werden.

Aufgrund dieser wertvollen Inputs von Jörg, danke nochmal an dieser Stelle Jörg, habe ich Yunus angerufen, denn so etwas gehört ja vorbesprochen mit ihm, nicht dass er sich vor den Kopf gestossen fühlt während des Gespräches mit dem Ingenieur. Er bedankte sich ebenfalls für die guten Inputs und meinte, genau so gehen wir vor. Plan B, wenn der Ingenieur nicht einverstanden ist, wäre eine zweite Offerte von einem anderen Ingenieur zu beschaffen.

Aber alles kam ganz anders. Auch der Ingenieur war rechtzeitig vor Ort, ein junger Typ, dem man nie geben würde, dass er sowas kann. Sein Name ist Rajab, sehr sympathisch und offensichtlich sachkundig. Er hat schon mehrere Frischwasser-Bohrungen gemacht und erzählt uns, worauf zu achten ist, wie die Schritte aussehen und wielange es dauern wird, bis das Wasser fliesst.

Der Herr ganz links im Bild ist der Ingenieur.


Yunus hat ein Dokument vorbereitet, welches der Ingenieur unterzeichnen soll, damit garantiert er, dass seine Arbeit erst dann vollendet ist, wenn er Frischwasser gefunden hat. Auch sein Geld erhält er erst, wenn die Arbeit abgeschlossen ist (ausgenommen der Anzahlung und Materialkosten). Er meinte locker, das unterschreibt er sowieso, es sei ihm ein persönliches Anliegen, dass es seinem Land und den Menschen hier besser geht. Zudem meint er, auch wenn er an einem Ort zu bohren beginnt, und zum Beispiel auf Stein stösst, dann versetzt er den Bohrer ohne weitere Kosten für uns. Falls er auf Gold bohrt, gehört dieses dann uns 😉. Damit würden wir dann gemeinsam die ganze Welt zu einem noch besseren Ort machen ❤️😊.


Lange Rede, kurzer Sinn, alles ist besprochen, das Material haben wir gekauft und bezahlt, die Bau-Unternehmung wird am kommenden Sonntag mit dem Truck nach Rakaj fahren, wir, Yunus, Andrew und ich fahren am Montag um 7 Uhr morgens los und bleiben bis Freitag. Bis dahin sollte das Wasser bereits sprudeln 🤩🤩🤩.

Auf den Bildern seht ihr das benötigte Material, den Rest kaufen wir in Rakaj, sodass wir die lokalen Unternehmer dort auch ein wenig unterstützen können, zudem ist es günstiger dort. Alles was wir heute gekauft haben, ist nur in der Stadt erhältlich.


Das gesamte Projekt sollte ungefähr 10 Tage dauern, je nachdem, wie tief sie bohren müssen und ob sie den Bohrer versetzen müssen. Der Zement muss trocknen bevor die Pumpe montiert wird, usw. Seht ihr? Ich weiss schon total wovon ich rede 😉? Nein Spass beiseite, ich hoffe inständig, dass alles gut gehen wird und wir in 2 Wochen feiern können mit den Kindern in Rakaj ❤️❤️❤️.

Was mir auffällt, hier scheint keiner dem anderen zu vertrauen. So war mein Gefühl zu Beginn in Uganda doch nicht so unberechtigt.

Der Ingenieur meinte, er brauche die Quittung des Baumaterials, um am Sonntag die Ladung abzuholen, macht total Sinn für mich. Ich mache ein Foto, damit ich was in der Hand habe. Yunus packt die Quittung ein. Irritiert frage ich ihn, warum er die Quittung nimmt? Er meint, der Ingenieur kann mich anrufen wenn er bereit ist zum Aufladen, dann komme ich vorbei und gebe das Material frei. Auch als ich das Baumaterial bezahlt habe, hat er Fotos während der Geldübergabe gemacht.

Und natürlich ist auch die Anzahlung des Ingenieurs bildlich festgehalten und durch eine Quittung belegt:


Dann sind wir wieder hier, Vorsicht ist besser als Nachsicht. Ich bin dankbar, dass Yunus mir mit solchen Zeichen hilft, ihm mehr und mehr zu vertrauen.

Ich bin nun total zuversichtlich, freue mich wahnsinnig auf den Start und noch mehr auf den Moment, an dem die Kinder zum ersten Mal in ihrem Leben mit Wasser spielen dürfen ❤️❤️❤️.

Habt Tausend Dank dass wir das realisieren dürfen, ich bin so wahnsinnig stolz auf uns!!!

Übrigens hat der Ingenieur gefragt, ob wir ein Schild anbringen möchten mit dem Namen der Organisation, die das ermöglicht hat. Im ersten Moment war ich komplett überfordert und meinte, nein, das brauchen wir nicht. Dann, beim nach Hause fahren, habe ich mir vorgestellt, wie es wäre, wenn da tatsächlich eine Widmung von „Lebensgschichten / life stories“ angebracht wäre 🤩, oder mit Lebensgschichten / life stories und den zwei Hauptsponsoren? Ich weiss jetzt nicht, was das kosten würde, aber was meint ihr grundsätzlich dazu?

Dass ein Verein mit dem Namen Lebensgschichten / life stories gegründet wird, steht ausser Frage, aber was meint ihr zum Schild? Vielleicht fühlt sich auch nur mein Ego gerade ein wenig gestreichelt, also bitte, gebt mir Rückmeldung, wie ihr das seht ❤️.


Ich werde euch hier auf dem Laufenden halten zu den Fortschritten des Projektes „Frischwasser-Bohrung in Rakaj“ und ich freue mich so sehr, ich weiss ich wiederhole mich, aber ich könnte gerade die ganze Welt umarmen ❤️, eure Rita.


121 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page