top of page

31.07.2022 3, 2 und 1, morgen geht’s los

Die lezten Tage habe ich mir frei genommen, meine Seele kommt meinem Körper kaum hinterher, in der Geschwindigkeit, in der hier alles geht ❤️.


Nun fühle ich mich bereit, morgen nach Rakaj zu reisen, ich hoffe, Yunus und Andrew haben ein Auto zur Miete gefunden, sodass wir morgen wie vereinbart reisen können.


Zwischenzeitlich hatten wir eine kleinere Auseinandersetzung mit dem Ingenieur, er meinte, die Transportkosten hätten sich seit dem Angebot verdoppelt. Ich habe geblufft und Yunus mitgeteilt, entweder bleibt der Ingenieur bei dem offerierten Preis, wenn nicht, hole ich mir die Anzahlung von ihm zurück und wir suchen uns einen neuen Ingenieur. Yunus meinte, das wäre nicht so einfach, einen neuen Ingenieur zu finden. Woraufhin ich ihm antwortete, dass wir das gesamte Projekt auch bleiben lassen können. Wie gesagt, ich habe geblufft, gepokert, mein Adrenalinspiegel war hoch. Nach ein paar Stunden gab mir Yunus Bescheid, es wäre in Ordnung, der Ingenieur bliebe bei dem angebotenen Preis. Gott war ich froh 🤩🤩🤩.

Bereits an unserem Gespräch mit dem Ingenieur habe ich ihnen mitgeteilt, dass mir Verbindlichkeit in allen Belangen äusserst wichtig ist. Warten wir die nächste Planänderung ab…. 😉.

Auf jeden Fall ist der Materialtransport gut in Rakal angekommen, wie mir Yunus vorhin mitgeteilt hat🤩🤩🤩.


Betreffs Schild am Wasserhahn haben wir uns dafür entschieden, als Startsymbol für meine neu zu gründende Hilfsorganisation🤩🤩🤩. Mit einem WAHNSINNS-ERST-PROJEKT, oder? Ich fühle mich so demütig stolz! Und dankbar, dass wir so etwas grosses Schaffen dürfen, wir gemeinsam, für eine bessere Welt❤️❤️❤️. Ich habe viele Rückmeldungen zum Schild erhalten, die meisten haben mir zugeredet, es zu tun. Insbesondere mein Mann, er übernimmt zudem die Kosten dafür🥰🥰🥰❤️, danke du mein bester Freund und Mann❤️!


Am Freitag war ich bei Yunus und seiner Frau zum Lunch eingeladen, es war mir wichtig, dass auch sie weiss, wer ich bin, bevor ich mit ihrem Mann 5 Tage nach Rakaj reise. Obwohl das in dieser Kultur keine Rolle spielt, Männer dürfen eh machen was sie wollen und die Frauen verneigen sich noch immer vor ihnen. Die Männer verpflichten sich lediglich, für die Frauen und die Kinder finanziell aufzukommen, that´s it, mit dem Rest ihres Lebens können sie machen was auch immer sie wollen. Auf meine Frage, ob auch sie bereit wären, ihre Frauen mit anderen Männern zu teilen, kommt ein promptes und klares Nein, niemals. Diese Themen provozieren mich immer sehr, von unserer Kultur zu erzählen, da staunen sie jeweils nicht schlecht. Aber ändern wird das auch nichts...., was es ja auch nicht muss...


Herzig ist, wie sie sich freuen, wenn sie Besuch bekommen. Als erstes wurden mir frische Früchte aufgetischt, weil Yunus weiss, wie sehr ich diese liebe. Weiter ging es mit Chicken und Beef, Matoke, Kürbis, Reis, Krautsalat und noch etwas, das ich jedoch vergessen habe 😊. Kochen und würzen können sie, da kann man ihnen nichts vorwerfen. Und da legen sie sich richtig ins Zeug und geben alles❤️!

Bild rechts, Phiona, Yunus´s Frau mit ihrer gemeinsamen Tochter Tanisha ❤️.


UPDATE Hermanus

Tumelo hat im Juli an 3 Samstagen sportliche Aktivitäten mit den Jungs betrieben, er bekommt nun seinen ersten Lohn🤩.

Ich bin so glücklich, dass wir ihnen diese Möglichkeit bieten können❤️❤️❤️.


Jeden Dienstagnachmittag kommen Caronline und Lisa zum Tanzen und Singen ins Seeds4Kids mit den Kindern, sie schicken mir an jedem Dienstag-Abend die neuesten Videos🤩🤩🤩, ach wie sehr ich diese 2 Frauen schätze❤️, sie machen das kostenlos, einfach nur, weil sie etwas Gutes tun möchten❤️.


Auch Sorya hat ihre monatliche Zuwendung erhalten und sich sehr gefreut darüber 🤩❤️

Sie schreibt mir regelmässig, fast wie angekündigt, als sie sagte, ich werde dir jeden Tag schreiben😉.


Jeffrey, Crezeldas Bruder, ist in den letzten Zügen für seine Theorieprüfung, die Prüfungsgebühren habe ich überwiesen, er freut sich🥰❤️. Ich bin gespannt, ob er bestehen wird🤩🤩🤩.


Crezelda und ihre 2 Schwestern haben ihre 3 Monatsspritze zur Empfängnisverhütung erneuert, den Nachweis hat mir Crezelda geschickt, sie wurden von uns zum gemeinsamen Abendessen eingeladen❤️.


Weniger erfreuliche Nachrichten habe ich zu Sandisiwes Situation. Ich habe das Geld für ihr Ticket überwiesen, sodass die Oma ihr ein Ticket kaufen kann, welches sie berechtigt, von Johannesburg nach Hermanus zurückzufahren. Bewusst habe ich das Geld an Sandis Oma und nicht ihre Mama geschickt. Heute erhielt ich die Nachricht von Sandis Mama, sie wird Sandi nicht mehr zurückschicken, da sie sich das Ticket nicht leisten könne, Sandi könne dann irgendwann in Johannesburg zur Schule 😥😥😥.

Meine Vertrauensperson vor Ort wird morgen zur Oma gehen und sie fragen, wie sie das sieht. Sandi hat mir geschrieben, dass sie unbedingt zu ihrer Oma zurück möchte. Am meisten Chancen hat wohl die Oma, um Sandi zurückzuholen, das Geld ist bereits da, also wenn jemand etwas erreichen kann, dann sie. Ich hoffe sehr, dass es eine gute Lösung geben wird, die beste für Sandi ❤️❤️❤️. Ich halte euch auf dem Laufenden.


Drückt uns bitte ganz fest die Daumen für die kommenden 5 Tage, sobald das Wasser fliesst, gebe ich euch Bescheid🤩🤩🤩, evtl. schon früher, ja nach Internetverfügbarkeit in Rakaj ❤️. Meine Unterkunft in Rakaj kenne ich noch nicht, die Männer meinten, sie werden sich darum kümmern, ich bereite mich einmal auf das Schlimmste vor 😉, dann kann es nur noch besser kommen😉.

Dies ist nun unser 98. Beitrag seit ich ehrenamtlich unterwegs bin, als Highlight müsste der 100. Beitrag dem fliessenden Wasser gehören, oder😉? Alles, alles Liebe für euch, habt eine schöne Woche und bis bald❤️❤️❤️, am 22. August geht mein Flug zurück nach Wien❤️❤️❤️.



55 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page